Langsamkeit

Wieder flog eine Woche vorüber und ich musste mich zu Wochenbeginn erst einmal sortieren nach den anstrengenden letzten Tagen. Heutzutage habe ich das Glück, diese kleine Auszeit in Anspruch zu nehmen.

Es ist nun mal so, wenn wichtige Termine zum abarbeiten sind, dann bleibt alles andere auf der Strecke. Ob dies Büroarbeit, Haushalt oder andere Dinge sind, die Zeit dafür ist erst wieder da, wenn der Auftrag erledigt ist.

So habe ich eine Woche, die ja kurz war durch den Pfingstfeiertag mit allerlei Kram verbracht. Wichtiges, unwichtiges, schönes und nicht so schönes. Am Freitagnachmittag bin ich durch mein Haus gegangen und war ganz mit mir zufrieden. Alles ist nun wieder ordentlich verräumt, geputzt und nun kann der ganze Wahn von neuem beginnen.

Das soll aber nicht heißen, dass ich ein Putzteufel bin, mit Nichten, nur sollte nach einem Auftrag der jede Menge von Arbeitsmaterialien mit sich bringt, wieder Ordnung geschaffen werden.

Das Geheimnis wie ein optimaler Ertrag aus der Arbeit ausgeschöpft werden kann, liegt zum größten Teil an einer guten Vorbereitung. Dazu gehört auch eine Werkstatt mit System und kein kreatives Chaos. Ich selbst hatte schon verschiedene Werkstätten. Die erste war zirka 9 qm, danach hatte ich einen großen Raum der in 2 Teile abgetrennt war, unsere Werkstatt für meine beiden Lehrlinge und mich hatte 16 qm, der andere Teil war Empfang und Anprobe für die Kunden. Danach gab es eine für meinen Betrieb riesengroße Werkstatt.  Nun habe ich, nachdem ich nicht mehr ausbilde und beruflich nicht mehr voll aktiv bin, nur noch ca. 10 qm unter einer Dachschräge. Alle Utensilien wie Nähseide, Einlage, Reißverschlüsse und was noch so alles gebraucht wird, befinden sortiert und griffbereit rund um meinen Arbeitsplatz.

So für Heute ist es genug mit Schwafeln, ich mache nun Wochenende.

Bis bald EdithF

Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten. Bitte logge dich ein, oder registriere dich.

Anmelden