Ehrenamt und Arbeit

bin schon ganz gefrustet, dass ich mit meiner eigentlichen Arbeit nicht weiterkomme. Zuerst habe ich diese Woche für meine Maßkundschaft einiges an Änderungen erledigt und mich kreativ betätigt.

Es steht nämlich wie jedes Jahr an Pfingsten ein großes Fest mit Umzug in meiner Heimatstadt an. Und nun schon zum dritten Mal werde ich die Grundschulkinder mit Kostümen neu einkleiden. Das macht neben all der Maßanfertigung sehr großen Spaß. Hergestellt habe ich schon Schneckenhäuser und Eselköpfe. Dieses Jahr sind Schweinchen dran.


Dann hat mich mein Ehrenamt noch voll in Beschlag genommen. Ich habe unsere Homepage vom Landesinnungsverband http://www.massschneider-bw.de/ aktualisiert, unsere Vorbereitungen für die Modenschau unserer Massschneider-Innung Stuttgart erledigt und die Woche war um.

Eins habe jedoch bei all der Arbeit gefunden, einen kleinen Leitfaden für den Einstieg in die Selbstständigkeit. Hier ist der Link dazu

http://www.massschneider-bw.de/selbstaendigkeit/

Passform

Heute habe ich mir wieder die Chanel-Jacke vorgenommen, damit das gute Stück endlich fertig wird. Bin jedoch mit der Passform immer noch nicht zufrieden. Es ist anstrengend sich selbst einzukleiden.

Dazu eine kleine Geschichte aus längst vergangener Zeit. Vor ca. 25 Jahren war ich immer der Fahrer wenn wir zum Fachabend in unsere Innung fuhren. Meine beiden Mitfahrerinnen waren 2 Kolleginnen im Alter meiner Eltern. Ich sozusagen als Jungspund (der ich mit 40 auch nicht mehr war) in den Augen meiner Mitfahrerinnen, musste mir dann ihre Probleme anhören. Wenn ich dann völlig euphorisch von meinen Neueinkleidungen berichtete, so war ihre Antwort: Für mich selbst nähe ich überhaupt nicht mehr gern. Damals verstand ich das überhaupt nicht, heute allerdings schon. Warum das so ist, darüber habe ich lange nachgedacht. Obwohl ich nun mehr Zeit hätte als damals, macht die eigene Kleidung herzustellen keinen großen Spaß mehr. Zum anprobieren steht man ständig vor dem Spiegel, dann sitzen die Schultern nicht richtig, die Oberweite hat sich „ausgedehnt“ die Taille ist aus dem Ruder gelaufen, kurz gesagt, das Spiegelbild zeigt eine andere Frau als die, die mein inneres Auge sieht.

Soviel zu den Herstellungsproblemen der Garderobe im hier und heute. Warum ich aber diese kleine Geschichte erzählt habe, hat mit unserer Kundschaft in der Maßschneiderei zu tun. Denn meistens bekommen wir gerade solche Aufgaben gestellt, wenn sich ein Kunde/in ein neues Outfit schneidern lässt. Und der beste Grundstock hierfür ist, dass man seine Grundschnittaufstellung beherrscht. Dazu gehört die korrekte Maßabnahme beim Kunde/in und die Anprobe vor dem endgültigen fertigen des Kleidungsstückes.

So nun werde ich mich wieder über meine Jacke machen.

EdithF

Nähen wie ein Profi

so habe ich einen Praxisteil meiner Ratgeber genannt. Kennst Du das, wenn sich oft schwierige Arbeitsgänge nicht lösen lassen, weil das Grundwissen dazu unvollständig ist. Glaube mir, auch ich hatte so meine Probleme damit, obwohl ich über eine umfassende Ausbildung verfüge. Meistens lernt man erst im Lauf der Jahre viele Kniffs und Tricks kennen die einem die Arbeit erleichtern.

Jahrelang habe ich Musterteile für die Konfektion genäht und konnte mir so manch gute Verarbeitung dann zu eigen machen.

Hier ein Ausschnitt aus meinem Ratgeber:

Stecken und heften

Bei den Profis wird zwar grundsätzlich nichts geheftet, meistens sogar nicht einmal gesteckt.

Doch ich selbst verwende diese alte Methode gern bei sehr komplizierten Teilen, wo ich genau arbeiten muss. Oder bei einem Teil aus Samt oder einem dicker Wollstoff, denn hier besteht die Gefahr des Verschiebens unter der Nähmaschine.

Wenn das Nähgut unter der Maschine liegt, dann ruht Ihre linke Hand dicht neben dem Steppfuss und die rechte davor. Jetzt nicht einfach drauf los nähen, sondern durch leichten Druck der Hände die Richtung der Naht bestimmen. Sollte nun ein Stoff auf der oberen Seite etwas mehr nach unten geschoben werden, so muss durch ein leichtes spannen des unteren Stoffteils dies ausgeglichen werden. Auf jeden Fall muss am Ende ein Teil auf dem anderen liegen, so wie es vorgesehen war.

Zum verschieben gleich ein ganz wichtiger Punkt: Niemals einfach die Naht am Ende hinaus laufen lassen, so dass ein Unterschied der zwei Stoffseiten entsteht. Das ergibt nämlich am Saum einen schiefen Fadenlauf, oder es fehlt am oberen Rand ein Stück Stoff. Darum nicht einfach abschneiden und angleichen, denn dies bringt die ganze Schnittkonstruktion durcheinander.

Kleidung herstellen ist wie Architektur, dort kann auch nicht eine Wand höher sein als die andere sonst gibt es eine schiefe Decke.

Wir sind die Architekten für die Kunst am Körper.

Sollten die Enden nicht sauber aufeinander treffen, empfehle ich das was der Profi auch tut: Auftrennen und noch einmal nähen.

Bis zum nächsten Mal

EdithF

Hosenschnitt

heute möchte ich von meinem letzten tollen Wochenende berichten.

Jedes Jahr am letzten Januarwochenende findet vom Landesinnungsverband für das Mass-Schneiderhandwerk Baden-Württemberg ein Fachseminar „Betriebspraxis“ statt. Unser Programm hatte in diesem Jahr den Schwerpunkt Hosenschnitt. Auch für mich wieder eine Herausforderung, denn nach vielen Jahren Praxis hat man sein System. Unsere Referentin kam von Müller & Sohn und hat uns ganz schön schwitzen lassen.

Wie Du siehst, auch alte Hasen lernen immer wieder dazu. Einen Hosengrundschnitt habe ich auf meiner Seite bei Xinxii Autorenseite eingestellt.

Demnächst geht es mit der Chanel-Jacke weiter. Bin beim einarbeiten der Knopflöcher angelangt, für diese Jacke habe ich mich für Paspelknopflöcher entschieden.

Bis zum nächsten mal

EdithF

Paspel oder Schablone

Die ganze Woche ist nun schon wieder vorbei und ich bin noch nicht dazu gekommen meine Chanel-Jacke fertig zu stellen. Es war einiges los bei mir. Der Enkel hatte Geburtstag, die Renovierung der Küche läuft nebenher und was es sonst noch alles für Arbeiten gibt. Da ist es gut, wenn man auf einiges zurück greifen kann, was mit der Verarbeitung einer Jacke zu tun hat. So stelle ich Dir heute hiermit meine Verarbeitung der Knopflöcher vor.

 

Das Paspel- oder Schablonenknopfloch

Arbeitstechnik für ein Schablonenknopfloch, was ich persönlich bevorzuge, denn es ist perfekter im fertigen Knopfloch.

Arbeitsablauf eines Knopflochs: Zuschneiden der Paspel für die Schablonen, gebraucht wird ein Schrägstreifen 3 – 4 cm breit und so lang wie die Schablone.

Vorbereitung für das Einarbeiten eines Paspelknopfloches. Dafür wird auf dem Vorderteil die Position der Knopflöcher festgelegt und mit einer Nadel oder einem eingezogenen Faden bezeichnet.

Die Knopflöcher werden ab der Vorderen Mitte in Richtung Seitennaht eingearbeitet. Sie brauchen zum Einarbeiten von einem Paspel- oder Schablonenknopfloch ein Hilfsmittel, die entsprechende Schablone.

Diese können aus Schmirgelpapier hergestellt werden, oder Sie benutzen eine fertige Plastikschablone. Ich benutze lieber die Schmirgelpapierschablonen, weil sie nicht so dick sind und daher besser an der Maschine zu handhaben sind.

Im nächsten Schritt die Schablone genau an der Vorderen Mitte anlegen und den Paspelstreifen zur Hälfte umlegen, so dass die rechte Seite außen ist und in die Öffnung der Schablone so einlegen, dass der Bruch des Paspels an der Ausschnittkante der Schablone liegt, die Schnittkante zeigt zur Mitte der Schablone. Wenn das Paspel einen

Ausschnitt von 1,2 cm hat bekommen sie ein fertiges Paspel von 0,3 cm, das heißt der Paspelstreifen wird bei 0,3 cm abgenäht, ganz exakt von Ausschnittpunkt zu Ausschnittpunkt nähen.

Die zweite Hälfte des Paspels legen Sie genauso an wie die erste und nähen wieder Punkt genau bei 0,3 cm ab. Jetzt wird von links aufgeschnitten, genau in der Mitte bis ca. 0,5 cm vor dem Ende, dann jeweils bis exakt in die Ecke einschneiden, so dass ein kleines Dreieck entsteht. Die Paspelstreifen durchdrehen, etwas auseinander ziehen und die Ecken (kleine Dreiecke) senkrecht abnähen um das Paspel abzusichern. Zum Schluss schneiden Sie noch die Paspelstreifen zurück, vielleicht etwas versetzt damit sie nicht durch drücken.

 

Paspelknopfloch

Als Paspelknopfloch werden zwar beide Varianten bezeichnet, daher jetzt das einnähen eines Paspelknopflochs ohne Schablone.

Hierfür brauchen Sie für jedes Knopfloch einen Schrägstreifen, je nach Größe des Kopfloches kann dieser etwas Breiter oder schmaler ausfallen. Er sollte aber immer eine gewisse Breite von ca. 3 cm haben, damit das Ganze besser unter der Maschine zu handhaben ist.

Die Knopflöcher werden wieder genauso eingezeichnet wie beim Schablonenknopfloch, nur wird diesmal auf der linken Seite gesteppt.

Auf die bezeichnete Stelle wo das Knopfloch eingearbeitet wird legt man auf der Stoffoberseite den Schrägstreifen rechts auf rechts liegend darauf, steckt ihn etwas fest und näht von der Rückseite aus ein Rechteck in der Größe des Knopfloches aus.

Danach wird in der Mitte auf geschnitten wieder bis 0,5 vor der Quernaht auf hören und Dreiecke einschneiden. Nun den Paspelstreifen nach hinten durchdrehen und ihn auf jeder Seite bis zur Hälfte wieder in die Knopfloch- Öffnung hinein schieben. Von Hand mit kleinen Tupfstichen ringsum an der Naht durch nähen und zum Schluss die kleine Falte an den Enden mit einem festen Stich absichern.

Rundherum den Schrägstreifen zurück schneiden und fertig ist das Paspelknopfloch.

Maßarbeit

Maßgeschneidert wer schmückt sich nicht alles mit diesem Wort „Sie bekommen ………….maßgeschneidert “. Doch wem gehört eigentlich dieses gewisse Wort, welches das aussagt, was ein kleines, immer noch existierendes Handwerk produziert. Nämlich maßgeschneiderte Kleidung als Einzelstücke exklusiv nach den Maßen des Kunden hergestellt.

Und um dieses Maßschneider-Handwerk geht es in meinen Beiträgen. Vielleicht bist Du ja ein/e begeisterte Näherin und Dir fehlt einiges an Grundlagen die wir in einer Ausbildung lernen. Sicher eine Schneiderlehre ist keine Grundvoraussetzung Kleidung herzustellen. Es gibt viele die sich das nähen Autodidakt beigebracht haben. Doch solltest Du mit einigen Verarbeitungen an die Grenzen deines Wissens stoßen, so kannst Du gern öfter bei mir vorbei sehen. Gerade bin ich dabei die Verarbeitung der Chanel-Jacke aufzuschreiben. Hier ein kurzer Einblick:

Chanel-Jacke

Arbeitsanleitung Chanel-Jacke Gr. 42/44

Auflegen der Schnittteile auf den Stoff und mit Nahtzugabe zuschneiden. Ich gebe an den Teilungsnähten 1,5 und an der Seitennaht 2 cm Nahtzugabe dazu. Arm-und Halsausschnitt ebenfalls 1,5 cm ( bei dünnen Stoffen genügt auch 1 cm). Bei meiner Chanel-Jacke habe ich den Oberstoff mit einer hauchdünnen Einlage von Vlieseline (G785) fixiert, es näht sich dann besser. Bis zum nächsten mal

EdithF

Jacken und Hosen

Wie ich ja schon berichtete ist meine kreative Leidenschaft wieder erwacht. Habe mich nun ins Zeug gelegt und eine Outdoor-Jacke sowie eine kurze Jacke im Chanel-Stil zugeschnitten. Bei der Outdoor-Jacke nehme ich ein wattiertes Innenfutter und lege nochmal eine Lage Volumenvlies von Freudenberg auf, somit gibt es eine wunderbar warme Geschichte, berichte davon wenn es weiter geht.

Fangen wir mit der Chanel-Jacke an. Sie ist nichts neues und keine super Erfindung von mir, aber eine total praktische, zu sämtlichen Gelegenheiten einsetzbare Jacke. Was allerdings das besondere an genau dieser Jacke ist, ich habe den Schnitt nach meinen Maßen erstellt, nicht einfach einen Jackenschnitt genommen. Kennst Du das erstellen eines Grundschnittes, woraus man dann alles entwickeln kann, ich sage immer „vom Spitzenhöschen bis zum Abendkleid“. Anleitungen

Hier noch ein kleiner Einblick in meine bisherige Arbeit.

Experimentierfreudig

Heute werde ich mal nicht in der Vergangenheit schwelgen, sondern mich am hier und jetzt erfreuen. Warum dies so ist, dazu eine kurze Einlage. Vielleicht hilft dies auch Dir falls Du im Loch steckst.

Hatte ich doch jahrelang keinerlei Blockaden im entwerfen neuer Kreationen, so war mir dies in den letzten Jahren etwas abhanden gekommen. Warum das so war, es lag an den äußeren Umständen die mir zu schaffen machten. Ich habe ja schon erzählt wie ich angefangen habe, danach ging es natürlich weiter. Nach dem Zimmer in der Wohnung kam das Haus, wo ich eine große Werkstatt mit Anprobe und separatem Eingang bekam. Dort lief es ganz gut, bis auf eine klitzekleine Kleinigkeit. Wir hatten unseren Traum vom Eigenheim mit meinen Eltern verwirklicht und dies gestaltete sich im Lauf der Jahre zum Alptraum. Nach 23 Jahren zogen wir aus und dann erlebte ich einen noch größeren Alptraum, der mir meine Kreativität über ein paar Jahre raubte.

Daher bin ich nun super glücklich, sie sind wieder da, meine Ideen Stoffe zu Outfits werden zu lassen. Gestern feilte ich fast den ganzen Tag an den Schnittmustern herum, habe dann eine Winterjacke sowie eine Jacke im Chanel-Stil zugeschnitten. Heute kann ich mich leider nicht meiner neu erwachten Leidenschaft dem herstellen von Maßkleidung widmen, denn es steht ein Fachabend unserer Maßschneider-Innung an.

Bis zum nächsten Mal

EdithF

Erste kleine Werkstatt

als ich mich endlich befreit hatte aus der Wohngemeinschaft mit Schwiegermutter, es waren 3 Zimmer mit Küche und Bad und das schärfste daran war das Zimmer meiner Schwiegermutter gleich neben unserem Schlafzimmer.

Jetzt aber sollte es eine eigene Wohnung sein, in der ich mir ein Zimmer für meinen Einstieg in die Selbstständigkeit heraus nahm. Mein Atelier, es befand sich in der Mitte einer Dachgeschosswohnung, hatte ein großes Dachfenster und besaß die Grundausstattung einer Schneiderei mit Anprobe. Ich war sehr stolz darauf dies mit 22 Jahren geschafft zu haben. Die ersten Kunden ließen auch nicht lange auf sich warten und ich hatte ganz gut zu tun.

Es war ein kleiner Einstieg in die Selbstständigkeit, ohne Fremdkapital und das war gut so. Wenn man noch so jung ist, dann zählen eben auch noch andere Dinge, wie zum Beispiel die Gründung einer Familie. Bei meinem Werdegang konnte ich dies gelassen angehen, denn ich war zu Hause konnte arbeiten, so wie ich es mir einteilte und hatte keinen Druck einer monatlichen Belastung einer Darlehensrückzahlung zu stemmen.

Sicher manchmal denke ich heute, dass ich vielleicht schneller den Berg erklommen hätte, wenn ich ein kleines Geldpolster im Rücken gehabt hätte. Aber glaube mir, ich kam auch so ganz gut voran.

Falls Du mit dem Gedanken spielst auch frei und unabhängig zu werden, dann frag mich ruhig, ich kann Dir sicher einige Tipps geben für deinen Weg.

hier findest Du mich heute www.creation-f.de

Soweit für heute es grüßt euch Edith

Willkommen im Jahr 2017

schon wieder ist ein Jahr vorbei und Du kannst hoffentlich mit einem guten Gefühl darauf zurück blicken.

Klingt vielleicht etwas abgehoben, nein das war ich bei weitem nicht, denn es standen für mich ja noch andere Dinge auf dem Plan. Das waren eine Heirat in einem Alter wo man heute gerade mal mit dem Gymnasium fertig ist, Befreiung aus einer Wohngemeinschaft mit Schwiegermutter und dem Erwerb des Führerscheins, Verluste im privaten Bereich waren auch noch dabei. Trotzdem habe ich mich nie unterkriegen lassen und bin meinen Weg gegangen.

Möchtest Du auch gern Deinen eigenen Weg gehen, einsteigen in ein Selbstständiges Leben, dann kannst Du Dir den kostenlosen Ratgeber mein Schneideratelier holen. Sende mir eine kurze Mail mit dem Kennwort <Mein Schneideratelier> und Du bekommst mein Gratisangebot für Deinen Einstieg per Mail zugesandt.