Hochzeit in Sicht

Momentan schwelge ich in Brautroben nicht für mich, das wäre dann doch etwas zu tief in die Traumkiste gegriffen. Nein, meine Maßschneider Künste wurden angefragt, ob ich mir eine Anfertigung von diesem Brautkleid (siehe Bild) vorstellen kann.

Ein Traum von Stoff und Model schaute mir entgegen, als ich das Bild sah.
Mal sehen, ob ich diesen Traum oder vielleicht ein anderes Model verwirklichen darf.


Es ist wunderbar für unser Handwerk, wenn wir solche Aufträge bekommen. Denn genau das können wir leisten, wenn wir eine gute Ausbildung genossen haben. Wir sind nicht nur dazu da kaputte Reißverschlüsse zu reparieren, obwohl diese Aufgabe auch gemacht werden muss, doch dafür gibt es den Änderungsschneider.
Es ist eine Herausforderung nach einem Bild ein Kleid herzustellen, wofür kein Schnitt besteht, geschweige denn eine Anleitung für die Verarbeitung vorliegt.


Im letzten Jahr hatte ich ja schon einmal solch eine Aufgabe zu bewältigen mit dem schwarzen Abendkleid, welches ich von einem Bild nachgeschneidert habe. Das Modell hatte schätzungsweise Größe 36/38 meine Kundin Größe 42.
Ich werde Dir auf jeden Fall von meiner Arbeit an dem Traumkleid berichten, vorausgesetzt natürlich, wenn ich den Zuschlag dafür bekomme.

Möchtest Du mehr über die Grundlagen der Maßschneiderei erfahren, dann schreibe mir eine Nachricht.





Designer-Kleidung

Heute kam ich bei einer wunderbar aufgemachten Website ins Grübeln und dachte „wau“ schade, dass zu meiner Zeit solch eine Präsentation noch nicht möglich war, um mein Handwerk vorzustellen. Ich musste noch ganz andere Werbemaßnahmen ergreifen, um auf mich aufmerksam zu machen.

Es ging um Designer-Kleidung hergestellt vom Entwurf bis zur Übergabe an die Kundin. Die Webseite war perfekt aufgemacht und beinhaltete alles, was der Kunde/in für die Herstellung eines maßgefertigten Kleidungsstücks wissen sollte. Und was ich noch ganz erstaunlich fand, war der Preis am Ende des ganzen Arbeitsablaufs. Er war angemessen für den Zeitaufwand, das Material, dem Design für das Einzelstück, kurz um, ich war begeistert.
Bis ein Kleidungsstück fertig auf der Puppe hängt, hat es sehr oft 25–40 Stunden durchlaufen, die es zu berechnen gilt. Es ist nämlich nicht damit getan ein Kleid zu designen, sondern die Hauptarbeit liegt darin, es in Schnitt- und Herstellung umzusetzen. Dazu kommen noch Betriebskosten wie in jedem anderen Handwerk auch und dies ergibt den Rechnungsbetrag.

Du möchtest ein Atelier eröffnen und bist noch unsicher welche Kosten auf Dich zukommen und ob sich das Ganze überhaupt trägt, dann solltest Du mit einem Businessplan anfangen, um einen Leitfaden zu bekommen.
Auf meiner Autorenseite habe ich einiges für Dich zusammengetragen, um Dir beim Einstieg in die Selbstständigkeit einen Leitfaden in die Hand zu geben.

Bis bald

EdithF