Sommerkleidung selbstgenäht

Wir sind dieses Jahr zwar nicht mit solch einem Jahrhundert Sommer gesegnet, wie 2018 doch der Sommer rollt unaufhaltsam auf uns zu.


So habe ich mir die nächsten Tage freigeschaufelt um für diverse Sommerbekleidung für mich zu sorgen. Die Stoffe dafür liegen schon seit einiger Zeit bereit, sind zum größten Teil aus Naturfasern wie Leinen Baumwolle Seide und vielleicht ein wenig Viskose.

Polyester meide ich, diese Stoffe machen zwar den Eindruck, dass sie leicht und luftig sind, wobei sie dieses Versprechen beim Tragen nicht halten können. Meistens schwitzt man sehr darin und sie nehmen auch den Schweiß nicht auf wodurch ein unangenehmer Geruch entsteht. Die Folge davon ist ständiges waschen, was wiederum nicht optimal zur momentanen Debatte der Nachhaltigkeit passt.

Wenn ich ein Kleidungsstück aus Naturfasern trage, muss dieses nicht unbedingt täglich einen Waschgang hinter sich bringen. Oft genügt ein Griff zum Bügeleisen, um die Sommerhose oder Bluse von den Tragespuren zu befreien auch eine nächtliche Lüftung tut diesen Fasern gut.
Sommer Jäckchen brauchten wir im letzten Jahr so gut wie keine, die Tage waren heiß die Abende meist angenehm lau. Diese Frühsommertage verwöhnen uns bis jetzt nicht mit solch angenehmen Temperaturen, so sind wir sehr dankbar für den leichten Schutz um unsere Schultern und Arme.
Jacken nähen das ist eine Aufgabe, die mir persönlich sehr viel Spaß macht. Es ist zwar nicht so schnell erledigt wie zum Beispiel ein Shirt, dafür sind Jacken aber vielseitig einsetzbar. Wenn Du den richtigen Stoff und Farbe sowie den Schnitt der Jacke auswählst, kannst Du mit einem Exemplar mehrere Outfits in Deinem Kleiderschrank damit abdecken.
Meine kleine Jackenparade ist nicht nur für die Sommertage gemacht, sondern es sind Begleiter für das ganze Jahr. Jackenparade

Hast Du Lust bekommen auf Deine eigene Jackenparade, so schau wieder vorbei und hol Dir die Anleitung zur Jackenerstellung.

Hier kannst Du Dich für Dein kostenloses Infoprodukt anmelden.



 

Bewerbe Dein Atelier!

Habe mir mal wieder etwas Abwechslung gegönnt und ein sehr interessantes Seminar besucht von Joachim Kirchner. Es war klein fein und aufschlussreich. Marketing eins meiner Lieblingsthemen schon seit Jahren, es hat sich einiges verändert seit ich die ersten Seminare besucht habe.

Du weißt, ich bin seit über 45 Jahre selbstständig mit meinem Maßatelier und so langsam ist es Zeit mich aus dem Tagesgeschäft zurückzuziehen. Was aber nicht heißt, dass ich mich zur Ruhe setzen werden, nein das nicht ich möchte nun meine Lebenserfahrungen an handwerklicher Arbeit und Geschäftsaufbau an interessierte Menschen, die diesen kreativen Beruf ausüben weitergeben. Aus meiner langen anstrengenden und doch schönen erfüllten Zeit des Geschäftsaufbaus und der Arbeit in meinem Maßatelier habe ich einige Ratgeber geschrieben die Dir eine Stütze sein können.

Vieles ist heute zwar etwas anders, doch im Grunde braucht jeder, der selbstständig ist, seit Menschengedenken immer das gleiche, Menschen die seine Produkte kaufen. Daher ist es auch für Dich eines der wichtigsten Dinge nach Deinem Start in die Selbstständigkeit dafür zu sorgen, dass Du gesehen, gehört und wahrgenommen wirst.

Du findest bei mir für Deinen Einstieg folgende Bücher als Unterstützung vor.

Praline oder Blockschokolade führt Dich durch die ersten Hürden der Selbstständigkeit dazu ein kleiner Einblick ins Exposé.  Expose Praline

Wo bekomme ich die Kunden her ein Leitfaden was vor Ort alles getan werden kann, um bekanntzuwerden.


Der Businessplan zugeschnitten auf ein Kleinunternehmen.

Auf meinerAutorenseite findest Du meine Bücher.

Als kleines Geschenk habe ich für Dich mein Gratis Büchlein Mein Schneideratelier

Du bist neugierig geworden wie ein alter Hase dies angefangen hat, dann freue ich mich von Dir zu hören.