Massschneider News

Wie Du auf meiner mich Seite lesen konntest, bin ich mit der Maßschneiderei vertraut, denn ich habe noch ganz und gar Handwerk gelernt. In meiner Lehrzeit gab es noch keinen Maschinenpark, der uns manche Arbeit abgenommen hat. Sondern wir lernten noch die Grundlagen der Herstellung eines Kleidungsstückes mit viel Handarbeit kennen.

Das bedeutete: die Chefin hat zugeschnitten und wir Lehrlinge verrichteten als nächste die Arbeit. Das erste war das Durchschlagen mit Heftfaden, damit beide Teile bezeichnet waren. Dann wurde das Kleidungsstück zur ersten Anprobe zusammen geheftet. Und in dieser handwerklichen Art und Weise ging die Verarbeitung weiter. Die erste Anprobe der Kundin folgte, danach wurden die Änderungen bezeichnet, das Kleidungsstück genäht und die Kundin wurde zur zweiten Anprobe einbestellt. Danach wurde das Kleidungsstück fertiggestellt.
Es war ein langer Prozess, der zur damaligen Zeit wahrscheinlich nicht anders machbar war.
Heute kann nicht mehr so vorgegangen werden, denn sonst würde unter dem Strich zwar eine  Zahl stehen, die jedoch in keinem Verhältnis zum Stundenaufwand stünde.
Im Lauf der Jahre habe ich meinen Arbeitsablauf verfeinert. Durch das Arbeiten für die Konfektion konnte ich mir vieles erleichtern. Die wertvollen Grundlagen der Maßschneiderei sind mir jedoch bis heute eine große Hilfe, die ich in meine Arbeitsabläufe mit eingebaut habe.

Wenn Du dafür Interesse hast, so freue ich mich sehr darüber. Einen Onlinekurs zusammenstellen, der Dir verschiedenen Techniken erklärt.

Hier kannst Du Dich anmelden, Du bekommst dann zu gegebener Zeit weiter Informationen von mir zugesandt.