Von handmade zur Schneiderkunst

Es gibt sehr viele Menschen, die wunderbar schneidern können. Das will ich hier auch nicht anzweifeln.


Was mir persönlich jedoch ein besonderes Anliegen ist, das sind die Grundlagen auf denen Du aufbauen kannst, um vielleicht Deinen Traum von einer Selbstständigkeit zu verwirklichen.
Ja und genau das ist der Unterschied zwischen handgemacht und professionellem Schneidern. Die Grundlagen dafür kann man lernen. Vor Jahren war dies die Ausbildung zur Schneiderin. Durch den Wegfall von vielen Ateliers oder wie man so schön old school sagt Modesalons fehlen diese Ausbildungsstätte. Das meiste wird heute in die Designer Schulen und Berufskollege verlagert, dadurch fehlt es oft an Grundkenntnissen.
Hast Du Dir schon einmal überlegt, aus Deinem Design Studium mehr zu machen als nur darauf zu warten einen Job in irgendeiner Konfektionsfirma zu bekommen der Dich nicht zufrieden stellt, weil Du doch nicht Deine Ideen einbringen darfst, sondern nur der Handlanger der Designerin bist?

Vielleicht bist Du eine junge Mama und würdest gern Dein erlerntes Handwerk für einen kleinen Nebenverdienst einsetzen. Auch dafür habe ich für Dich eine Lösung. Es gibt viele Gründe sich sein eigenes Atelier aufzubauen. Wenn Du wissen möchtest wie ich selbst begonnen habe, dann hole Dir mein Büchlein

Mein Schneideratelier

und Du kannst sofort mit dem lesen anfangen.

Bis bald

EdithF

Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten. Bitte logge dich ein, oder registriere dich.

Anmelden